Film - Förderungsantrag

Allgemeine Informationen

Die Kulturabteilung (MA 7) fördert Projekte im Bereich der Filmkunst.

Voraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind juristische und physische Personen sowie eingetragene Personengesellschaften mit Sitz in Österreich.
  • Die eingereichten Projekte müssen Wien-Bezug haben.
  • Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.
  • Die Förderungen erfolgen nach dem Subsidiaritätsprinzip im Sinne des Bundes-Kunstförderungsgesetzes, wo es heißt: "Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn das Vorhaben (Projekt) ohne sie nicht oder nicht zur Gänze in Angriff genommen oder durchgeführt werden kann und bei Gewährung der Förderung finanziell gesichert ist."
  • Für Höhe und Umfang der Förderung ist die budgetäre Situation maßgebend.
  • Voraussetzung für die Gewährung von Fördermitteln ist die fristgerechte und ordnungsgemäße Vorlage vorangegangener Förderabrechnungen.

Fristen und Termine

  • Filmproduktion: Förderungen im Bereich Filmproduktion erfolgen über Empfehlung eines Fachbeirats und müssen in vierfacher Ausfertigung übermittelt werden. Einreichtermine: bis spätestens 31. Jänner, 31. Mai, 30. September
  • Institutionen: Anträge für Institutionen müssen einfach übermittelt werden. Die Dokumente können laufend abgegeben werden.
  • Fällt der Einreichtermin auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag, gilt der Werktag davor als Abgabetermin.

Zuständige Stelle

Kulturabteilung (MA 7)
8., Friedrich-Schmidt-Platz 5

3.Stock: Neue Medien, Film

Amtsstunden: Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr
Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 8 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Termine bei der Fachreferentin oder dem Fachreferenten nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.

Erforderliche Unterlagen

Der Antrag inklusive aller Dokumente und Beilagen muss schriftlich eingebracht werden. Er muss verpflichtend folgende Dokumente enthalten:

  • Vollständig und korrekt ausgefülltes und unterfertigtes Subventionsformular der Kulturabteilung (dieses wird auf Wunsch gefaxt oder zugesandt). Es muss darauf geachtet werden, dass der Antrag von den vertretungsbefugten Organen der jeweiligen Institution unterschrieben wird.
  • Detaillierte Kostenkalkulation und Finanzierungsplan
  • Bei erstmaliger Einreichung bzw. nach allfälligen Änderungen: Aktueller Auszug aus dem Vereinsregister bzw. aktueller Auszug aus dem Firmenbuch

Zusätzliche Beilagen:

  • Treatment und Synposis und/oder Drehbuch
  • Verwertungsplan
  • Filmografie
  • Darstellerinnen und Darsteller sowie Stabliste
  • Beispiele vorangegangener Arbeiten
  • Termin- und Produktionsplan

Der Subventionsantrag inklusive aller Dokumente und Beilagen für Filmproduktion (Beirat) muss in vierfacher Ausfertigung übermittelt werden. Es können nur formell korrekte und spätestens zum Zeitpunkt des Einreichtermins mit allen Beilagen eingereichte Anträge zum jeweiligen Einreichtermin bearbeitet werden. Die Dokumente werden nicht retourniert.

Kosten und Zahlung

Der Antrag ist gebührenfrei.

Formular

Ausfüllhilfe Kalkulationsraster

Der Antrag kann persönlich oder per Post übermittelt werden.

PDF-Betrachter herunterladen

Zusätzliche Informationen

Der Filmbeirat für das Jahr 2017 bis 2019 besteht aus: Mag. Daniel Ebner, Mag.a Astrid Heubrandtner, Martin Putz

Homepage: Kulturabteilung

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular