Wiener Studienstiftung für begabte und bedürftige Studierende aus dem südosteuropäischen Bereich - Antrag

Allgemeine Informationen

Die Studienbeihilfe wird hervorragend begabten und besonders empfohlenen Angehörigen der Südoststaaten, die die Voraussetzungen zur Einschreibung an einer Universität in Wien erfüllen, zur Durchführung ihrer Studien, gewährt.

Als Südoststaaten gelten folgende Staaten aus dem südosteuropäischen Bereich:
Albanien, Bosnien/Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Serbien und Montenegro

Voraussetzungen

Die Vergabe des einmaligen Stipendiums in der Höhe von 730 Euro aus der Wiener Studienstiftung ist an folgende Kriterien gebunden:

  • Ausgezeichneter Studienerfolg an einer Wiener Universität (Notendurchschnitt bis 2 - berücksichtigt werden nach Maßgabe der vorhandenen Budgetmittel nur die besten Bewerberinnen und Bewerber)
  • Soziale Bedürftigkeit durch Nachweis (mit aussagekräftigen Unterlagen) eines unvorhergesehenen und kürzlich eingetretenen Härtefalles (z. B. Todesfall in der Familie, Arbeitslosigkeit eines Elternteiles, Unfall, Rehabilitationsaufenthalt, längere Krankheit mit Spitalsaufenthalt usw.).

Fristen und Termine

Anträge können laufend eingereicht werden.

Zuständige Stelle

Kulturabteilung (MA 7)
Stipendien, Schul- und Studienbeihilfen
8., Friedrich-Schmidt-Platz 5, 1. Stock

Amtsstunden: Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr
Am Karfreitag, am 24.12. und am 31.12. von 8 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Termine bei der Fachreferentin oder dem Fachreferenten nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.

Bewerbungen:
Mag. Daniel Löcker, M.A.

Informationen und Rückfragen:
Heidi Kadensky
Telefon: +43 1 4000-84783
E-Mail: heidi.kadensky@wien.gv.at

Erforderliche Unterlagen

  • Formloser schriftlicher Antrag mit Darlegung der sozialen Bedürftigkeit
  • Studienbestätigung/Sammelzeugnis
  • Empfehlungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Staatsbürgerschaftsnachweis/Reisepass
  • Meldezettel, Wiener Wohnadresse

Förderanträge können erst dann bearbeitet werden, wenn die zur Beurteilung des Antrages erforderlichen Unterlagen vollständig bei der Förderstelle eingebracht wurden.

Kosten und Zahlung

Der Antrag ist gebührenfrei.

Zusätzliche Informationen

Es wird empfohlen, in einem persönlich gehaltenen Antrag auf die zu berücksichtigenden Umstände hinzuweisen.

Homepage: Kulturabteilung

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular