Diplomierte medizinisch-technische Fachdienste - Fortführung der Tätigkeit - Antrag

Allgemeine Informationen

Mit 1. Jänner 2013 ist das Medizinische Assistenzberufe-Gesetz (MABG) in Kraft getreten.

Für diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte (MTF), die einzelne Tätigkeiten von biomedizinischen AnalytikerInnen oder von RadiologietechnolgInnen ausgeübt haben oder die ohne ärztliche Aufsicht tätig waren, gelten Übergangsbestimmungen, die die Fortführung dieser Tätigkeiten unter bestimmten Bedingungen ermöglichen.

Voraussetzungen

Gruppe 1: Ausübung einzelner Tätigkeiten des medizinisch-technischen Laboratoriumsdienstes gemäß § 38 Abs. 7 MABG oder des radiologisch-technischen Dienstes gemäß § 38 Abs. 8 MABG oder den medizinisch-technischen Fachdienst ohne Aufsicht durch Diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte, in den letzten acht Jahren für mehr als 36 Monate

Gruppe 2: Ausübung einzelner Tätigkeiten des medizinisch-technischen Laboratoriumsdienstes gemäß 38 Abs. 7 MABG oder des radiologisch-technischen Dienstes gemäß 38 Abs. 8 MABG oder den medizinisch-technischen Fachdienst ohne Aufsicht durch Diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte, in den letzten acht Jahren für 30 bis 35 Monate und Nachweis der positiven Absolvierung einer kommissionellen Prüfung

Gruppe 3: Diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte die die Berechtigung zur Ausübung von Tätigkeiten des medizinisch-technischen Laboratoriumsdienstes gemäß § 38 Abs. 7 Z 1 bis 7 MABG oder des radiologisch-technischen Dienstes gemäß § 38 Abs. 8 Z 1 und 2 MABG erwerben wollen, müssen einen Nachweis der positiven Absolvierung einer kommissionellen Prüfung vorlegen.

Fristen und Termine

  • Diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte der Gruppe 1 dürfen diese Tätigkeiten ohne Bewilligung nur bis 31. Dezember 2014 ausüben.
  • Diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte der Gruppe 2 dürfen diese Tätigkeiten ohne Bewilligung nur bis 31. Dezember 2016 ausüben.
  • Diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte der Gruppe 3 müssen die kommissionelle Prüfung bis 31. Dezember 2016 absolviert haben.

Zuständige Stelle

Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (MA 40)
3., Thomas-Klestil-Platz 8/2
Telefon: +43 1 4000-40824, -40825
Fax: +43 1 4000-99-40809
E-Mail: post@ma40.wien.gv.at

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr (Bitte am Schalter der MA 40 im Erdgeschoß anmelden)

Ansprechpersonen:

Maria Djabbari
Telefon: +43 1 4000-40824
E-Mail: maria.djabbari@wien.gv.at

Gottfried Schwinner
Telefon: +43 1 4000-40825
E-Mail: gottfried.schwinner@wien.gv.at

Verfahrensablauf

Die PrüfungswerberInnen müssen sich in der MA 15 für die kommissionelle Prüfung anmelden. Die PrüfungswerberInnen werden zeitgerecht über das Prüfungsdatum, den Prüfungsort, die Prüfungsmodalitäten und die Prüfungstaxen informiert.

Nach positiver Absolvierung der kommissionellen Prüfung wird der Antrag an die MA 40 weitergeleitet.

Erforderliche Unterlagen

  • Gruppe 1 (bereits 36 Monate in den letzten acht Jahren gearbeitet):
    • Diplom zur medizinisch-technischen Fachkraft (Kopie)
    • Nachweis der Namensänderung (Kopie)
    • Bestätigung der DienstgeberInnen (DienstgeberInnenbestätigung nach § 38 Abs. 2 und 4 MABG)
    • Ausgefülltes und unterfertigtes Antragsformular um Erteilung der Berechtigung zur Ausübung der Tätigkeiten gemäß Abs. 1 MABG
  • Gruppe 2 (zwischen 30 und 35 Monate in den letzten acht Jahren gearbeitet) und Gruppe 3:
    • Diplom zur medizinisch-technischen Fachkraft (Kopie)
    • Nachweis der Namensänderung (Kopie)
    • Gruppe 2: Bestätigung der DienstgeberInnen (DienstgeberInnenbestätigung nach § 38 Abs. 2 und 4 MABG)
    • Ausgefülltes und unterfertigtes Formular zur Anmeldung zur kommissionellen Prüfung (Gruppe 2: Anmeldung zur kommissionellen Prüfung gemäß § 38 Abs. 4 MABG; Gruppe 3: Anmeldung zur kommissionellen Prüfung gemäß § 38 Abs. 5 MABG)
    • Ausgefülltes und unterfertigtes Formular um Erteilung der Berechtigung zur Ausübung der Tätigkeiten gemäß Abs. 5 (Gruppe 2: Antrag um Erteilung der Berechtigung zur Ausübung der Tätigkeiten nach § 38 Abs. 4 MABG; Gruppe 3: Antrag um Erteilung der Berechtigung zur Ausübung der Tätigkeiten nach § 38 Abs. 5 MABG)

Kosten und Zahlung

Die Gebühren in Höhe von zirka 50 Euro sowie die Gebühren für die kommissionelle Prüfung werden mit Zahlungsanweisung vorgeschrieben. Die Zahlungsanweisung erhält man mit dem Bescheid.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Zusätzliche Informationen

Alle notwendigen Formulare werden nach Rücksprache mit der MA 40 (Telefon oder E-Mail) übermittelt.

Rechtliche Grundlage: § 38 Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG)

Homepage: Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht

Verantwortlich für diese Seite:
Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (Magistratsabteilung 40)
Kontaktformular