Freiwilliger Hundeführschein

Allgemeine Informationen

Das Ziel des Hundeführscheines ist es, das Zusammenleben von Mensch und Tier in Wien konfliktfrei zu gestalten. Die Prüfung ist freiwillig, der Hundeführschein bringt jedoch viele Vorteile für Mensch und Hund.

Voraussetzungen

Das Angebot richtet sich an alle Hundehalterinnen und Hundehalter. Wenn Sie die Prüfung ablegen wollen, müssen nachfolgende Voraussetzungen gegeben sein.

  • Der Hund muss zum Zeitpunkt der Prüfung mindestens sechs Monate alt sein.
  • Sofern eine Befreiung von der Hundeabgabe im Wege des Freiwilligen Wiener Hundeführscheins gewünscht wird, kann nur die Person zur Prüfung antreten, auf deren Name der Hund bei der Stadt Wien, Rechnungs- und Abgabenwesen (MA 6), gemeldet ist.
  • Eine Vorbereitung im Rahmen eines Kurses ist nicht erforderlich, aber wünschenswert.

Fristen und Termine

Der Prüfungstermin und der Prüfungsort wird direkt mit den Prüferinnen und Prüfer vereinbart.

Zuständige Stelle

Tierschutzombudsstelle Wien (TOW)
19., Muthgasse 62
Telefon: +43 1 3180076-75079
E-Mail: post@tow-wien.at

Termine bzw. persönliche Vorsprache ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung.

Erforderliche Unterlagen

Keine

Kosten und Zahlung

Die Prüferin und Prüfer dürfen für ihren Aufwand bis maximal 25 Euro verlangen.

Hundehalterinnen und Hundehalter, die die Prüfung zum freiwilligen Hundeführschein erfolgreich abgelegt haben, müssen für das darauf folgende Jahr keine Hundesteuer (72 Euro) bezahlen und erhalten kostenlos das Gutscheinheft.

Zusätzliche Informationen

Die Lernunterlagen können kostenlos heruntergeladen oder unentgeltlich per Post angefordert werden.

Bei bestandener Prüfung wird der Hundeführschein und das Gutscheinheft über den Postweg übermittelt.

Wiener Hundeführschein

Verpflichtender Hundeführschein - Veterinärdienste und Tierschutz