Nationalratswahl 2017 am 15. Oktober 2017: Beantragung von Wahlkarten für Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher

Allgemeine Informationen

Wahlberechtigte Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher, die am Wahltag, dem 15. Oktober 2017, nicht im zuständigen Wahllokal wählen können, haben mit einer Wahlkarte die Möglichkeit, in einem beliebigen Wahlkarten-Wahllokal in ganz Österreich oder per Briefwahl im In- und Ausland ihre Stimme abzugeben.

Wichtiger Hinweis: Wahlkarten können erst ab Mitte September 2017 ausgestellt und versendet werden, da erst zu diesem Zeitpunkt die Wahlvorschläge und die Stimmzettel für die Nationalratswahl 2017 vorliegen.

Voraussetzungen

Einen Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte haben alle Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher, die für die Nationalratswahl 2017 wahlberechtigt sind und voraussichtlich am Wahltag verhindert sein werden, die Stimme im zuständigen Wahllokal abzugeben (z. B. wegen Ortsabwesenheit oder wegen Aufenthalts im Ausland).

Fristen und Termine

  • Formloser schriftlicher Antrag (auch per E-Mail oder Fax) oder Online-Anträge bis 11. Oktober 2017 (Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch den Abschnitt "Erforderliche Unterlagen".)
  • Persönlicher Antrag bis 13. Oktober 2017, 12 Uhr
  • Online-Anträge und schriftliche Anträge, die nach dem 11. Oktober 2017 und spätestens bis 13. Oktober 2017, 12 Uhr, gestellt werden, können nur mehr dann angenommen werden, wenn im Antrag bestätigt wird, dass die Wahlkarte im zuständigen Wahlreferat persönlich abgeholt wird.

Bitte beachten: Die Zustellung der Wahlkarten erfolgt per Post. Somit muss der Postweg ebenfalls berücksichtigt werden. Die Gemeinde Wien wird alle einlangenden Anträge schnellstens bearbeiten, kann aber keine Garantie für die postalischen Zustellvorgänge und über eine rechtzeitige postalische Zustellung im Ausland geben, besonders wenn der Antrag erst knapp vor der Nationalratswahl 2017 gestellt wird.

Zuständige Stelle

Zuständiges Wahlreferat des Magistratischen Bezirksamtes

Erforderliche Unterlagen

Bei schriftlichen Anträgen sind folgende Angaben bzw. Beilagen unbedingt erforderlich:

  • Begründung, warum eine Wahlkarte benötigt wird (z. B. wegen eines Aufenthalts im Ausland)
  • Vor- und Familienname
  • Geburtsdatum und -ort
  • Nachweis der Identität:
    • Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises oder
    • Angabe der Reisepass-, Personalausweis- oder Führerscheinnummer oder
    • qualifizierte elektronische Signatur (Handy-Signatur/Bürgerkarte)
  • Zustelladresse (z. B. die Wohnadresse im Ausland oder eine österreichische Vertretungsbehörde)

Gegebenenfalls:

  • genaue Angabe der Adresse des österreichischen Hauptwohnsitzes

Bei einem persönlichen Antrag nehmen Sie bitte ein Identitätsdokument (z. B. Reisepass, Personalausweis, Führerschein) mit. Die Wahlkarte kann bei einer Antragstellung ab Mitte September 2017 nach einer kurzen Wartezeit sofort mitgenommen werden.

Kosten und Zahlung

Keine

Formular

Hinweis: Wahlkarten müssen aufgrund der bundesgesetzlichen Bestimmungen eingeschrieben versendet werden. Von dieser Bestimmung gibt es jedoch zwei Ausnahmen:

  • Wahlkartenanträge, die mit einer qualifizierten elektronischen Signatur gestellt werden. Bei diesen Anträgen kann man auswählen, ob die Wahlkarte eingeschrieben oder nicht eingeschrieben versendet werden soll.
  • Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher, die im Antrag auf Eintragung in die Wählerevidenz einen entsprechenden Zusatzantrag auf automatische Zustellung von Wahlkarten gestellt haben (Abonnement), erhalten die Wahlkarte nicht eingeschrieben.

Zusätzliche Informationen

  • Die telefonische Beantragung einer Wahlkarte ist nicht zulässig.
  • Ein von der Antragstellerin oder dem Antragsteller unterschriebener Wahlkartenantrag kann auch von einer anderen Person dem zuständigen Wahlreferat übermittelt bzw. überbracht werden. Soll diese Person die Wahlkarte im Wahlreferat abholen dürfen, muss dies im schriftlichen Wahlkartenantrag bekannt gegeben werden.
  • Eine Zustellung der Wahlkarte mit E-Mail oder mit Fax ist nicht möglich.
  • Der Versand von Wahlkarten kann nur auf Gefahr der Antragstellerinnen und Antragsteller erfolgen. Duplikate für abhanden gekommene Wahlkarten dürfen nicht ausgestellt werden.
  • Eine für die Briefwahl verwendete Wahlkarte muss bis spätestens am Wahltag, dem 15. Oktober 2017, 17 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Die Wahlkarte kann auch am Wahltag in jedem Wahllokal in ganz Österreich während der Öffnungszeiten der Wahllokale und in jeder Bezirkswahlbehörde bis 17 Uhr abgegeben werden.

Homepage: Nationalratswahl 2017

Verantwortlich für diese Seite:
Wahlen und verschiedene Rechtsangelegenheiten (Magistratsabteilung 62)
Kontakt