Änderung des Nachnamens rund um die eingetragene Partnerschaft

Antragstellung vor/bei/nach Begründung der eingetragenen Partnerschaft

  • Die eingetragene Partnerin beziehungsweise der eingetragene Partner kann auf Wunsch ihren beziehungsweise seinen bisherigen Nachnamen in den Nachnamen der anderen eingetragenen Partnerin beziehungsweise des anderen eingetragenen Partners ändern lassen.
  • Seit 1. April 2013 ist ein Doppelname für beide eingetragenen Partnerinnen beziehungsweise Partner möglich. Für genauere Informationen wenden Sie sich an die Bezirksverwaltungsbehörde beziehungsweise im Namensänderungsreferat.

Nach Auflösung der eingetragenen Partnerschaft

Nach Auflösung der eingetragenen Partnerschaft ist es der eingetragenen Partnerin beziehungsweise dem eingetragenen Partner möglich, durch Namensänderung den früheren Nachnamen wieder zu erhalten.

Namensänderung auf einen früher zu Recht geführten Namen nach Auflösung der eingetragenen Partnerschaft - Antrag

Die Bezirksverwaltungsbehörde als Meldebehörde im Anlassfall

Die Bezirksverwaltungsbehörde im Personenstandswesen ist im Anlassfall auch als Meldebehörde tätig.

Bei Hauptwohnsitz außerhalb Wiens wird zunächst nur die Personenstandsveränderung im Melderegister vermerkt. Erst nach erfolgter Namensänderung bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde erfolgt eine weitere Ergänzung im Zentralmelderegister (bezüglich des Nachnamens).

Nach Auflösung der eingetragenen Partnerschaft ist eine weitere Namensänderung auf den früher geführten Familiennamen bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde möglich.

Bei Hauptwohnsitz in Wien ist das Namensänderungsreferat zuständig.

Verantwortlich für diese Seite:
Öffentlichkeitsarbeit (Magistratsabteilung 35)
Kontaktformular