Buskonzept Wien - Organisation

Spiegelung eines historischen Gebäudes in der Windschutzscheibe eines Reisebusses

Als erstes Ergebnis des neuen Buskonzeptes wurde im Jänner 2005 eine Buskoordinationsstelle eingerichtet. In diesem Gremium arbeiten die Abteilung Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (MA 46), die Wirtschaftskammer Wien und der Wien-Tourismus als federführende Stellen in Sachen Busorganisation zusammen.


Ausblick

Mittelfristig soll die Buskoordination Wien zu einem virtuellen Reisebus-Terminal ausgebaut werden. Dieser Terminal bietet Informationen und Service für den Reisebusverkehr in Wien. In dieser Funktion kann das Reisebus-Terminal auch als zusätzliche Marketingplattform für den Wiener Tourismus dienen.

Geplante Leistungen des Virtuellen Reisebus-Terminals

  • Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungsorten und deren Erreichbarkeit
  • Details zu den Angeboten dieser Einrichtungen - Führungen, Eintritte
  • Beschreibung der Reiseleitungsangebote in Wien
  • Anlaufstelle für Anfragen und Reklamationen

Reisebus-Organisationszentrale

Der Ausbau des virtuellen Reisebus-Terminals zu einer Reisebus-Organisationszentrale ist die langfristige Perspektive des Buskonzeptes 2005. Diese wird es ermöglichen, den Aufenthalt von Reisebussen in Wien schon im Vorfeld zu planen. Busunternehmen und Reiseanbieter können sich dann für die Nutzung von Businfrastruktur anmelden und diese reservieren.

In einem nächsten Schritt werden für die Realisierung der Reisebus-Organisation in Wien statistische Daten zum Reisebusverkehr erhoben. Auf dieser Grundlage können dann weitere Infrastrukturmaßnahmen zur Optimierung des Reisebusverkehrs geplant werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (Magistratsabteilung 46)
Kontaktformular