Siemens-Nixdorf-Steg

Seitansicht des Siemens-Nixdorf-Stegs

Der Siemens-Nixdorf-Steg verbindet den 2. und 9. Bezirk über den Donaukanal.

Geschichte

Der Siemens-Nixdorf-Steg wurde zwischen 1990 und 1991 erbaut. Er wurde als Ersatz für die eingestellte Fähre über den Donaukanal erbaut. Für Fußgängerinnen und Fußgänger wäre der Abstand zwischen den beiden benachbarten Brücken Friedensbrücke und Roßauer Brücke zu weit gewesen.

Namensgeber für diesen Steg waren Werner von Siemens und Heinz Nixdorf, da damals in unmittelbarer Nachbarschaft die Firma Siemens-Nixdorf einen Standort betrieb. Die Verbindung zur U-Bahnlinie U4 stellt eine attraktive Verbindung für diesen Gewerbe- und Bezirksteil dar.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Brückenbau und Grundbau (Magistratsabteilung 29)
Kontaktformular