Gleislückenschluss am Hauptbahnhof

Die Süd- und Ostbahn wurden am neuen Hauptbahnhof in Wien mit dem ersten durchgehenden Gleis verbunden. Seit 6. August 2012 sind darauf Züge unterwegs.

Gleischluss am Hauptbahnhof

Am 4. April 2012 wurde die Lücke zwischen Süd- und Ostbahn geschlossen, seit 6. August werden die neuen Gleise befahren.

Etwa 16 Kilometer Gleise und 64 Weichen wurden auf den Zulaufstrecken zum neuen Hauptbahnhof im Jahr 2011 verlegt. Letztendlich werden es über 100 Kilometer Gleise und über 300 Weichen im gesamten Projektgebiet sein.

Am 4. April wurde das erste durchgehende Gleis - ein Durchfahrtsgleis ohne Bahnsteig - in der neuen Station fertiggestellt. Die Lücke zwischen Süd- und Ostbahn wurde damit geschlossen.


Teilinbetriebnahme seit 9. Dezember 2012

Seit 6. August werden durch den neuen Hauptbahnhof - noch ohne Halt - Züge geführt. Bisher fuhren sie auf zwei provisorischen Umfahrungsgleisen durch die Baustelle. Die provisorischen Gleise wurden abgetragen, um Platz für den weiteren Bahnhofsbau zu machen.

Pünktlich zum Fahrplanwechsel 2012/ 2013 am 9. Dezember 2012 können die ersten Züge den neuen Hauptbahnhof frequentieren und Fahrgäste aus- und einsteigen. Der provisorische Ostbahnhof wurde geschlossen. Am neuen Hauptbahnhof gingen vier Gleise mit Bahnsteigen und ein Durchfahrtsgleis in Betrieb.

Das gesamte Bahn-Infrastrukturprojekt wird Ende 2015 fertiggestellt, die neue Verkehrsstation im Dezember 2014 eröffnet. Das Einkaufszentrum wird im September 2014 geöffnet.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular