Ökologischer Fußabdruck - ein Maß für Nachhaltige Entwicklung

Wordle "Ökologischer Fußabdruck"

Jeder Mensch braucht Raum, um sich zu entfalten. Er braucht aber auch Äcker, Wiesen und Weiden, wo seine Nahrung wächst. Er braucht Industrieanlagen, wo Güter produziert werden, Fahrzeuge und Straßen, um sich und die Güter zu bewegen. Wie viel Fläche jemand beansprucht, hängt vom Konsumverhalten ab.

Der Kanadier William Rees und dem Schweizer Mathis Wackernagel entwickelten dazu das Modell des Ökologischen Fußabdrucks: Der Ökologische Fußabdruck gibt in Hektar an, wie viel Fläche jemand auf Grund seines Konsumverhaltens zur Befriedigung seiner Bedürfnisse benötigt.

Berechnung des Ökologischen Fußabdrucks

Alles, was wir benutzen, kann in die dafür benötigte Fläche umgerechnet werden. Leicht verständlich ist das hinsichtlich der landwirtschaftlichen Fläche für die Nahrungsmittelproduktion oder für den von Straßen und Häusern beanspruchten Raum. Komplizierter ist zum Beispiel die Umrechnung des Energieverbrauchs in die Fläche: Hier wird im ersten Schritt der Energieverbrauch in freigesetztes CO2 umgerechnet. Im zweiten Schritt wird errechnet, welche Waldfläche erforderlich ist, um dieses CO2 wieder zu binden. Auf ähnliche Weise wurden auch für andere Güter und Materialien Umrechnungsfaktoren entwickelt.

Der Ökologische Fußabdruck ist die Summe aller für die einzelnen Güter ermittelten Flächen. Diese Berechnungen können für einzelne Personen, für Städte und Staaten durchgeführt werden.

Die folgende Berechnung liefert Informationen, wie der Fußabdruck berechnet wird, wie groß der Fußabdruck von Wien, Österreich und anderen Städten und Staaten ist. Der eigene Fußabdruck kann berechnet und verglichen werden. Information über Wege der Stadt Wien, ihren Fußabdruck zu verkleinern und Tipps, was Sie selber tun können, werden angeboten.

Berechnung Sie Ihren Ökologischen Fußabdruck

Verfügbare Fläche pro Person

Wenn die gesamte nutzbare Erdoberfläche auf alle Menschen gleichmäßig aufgeteilt wird, führt dies zu einem Durchschnittswert von 1,8 Hektar oder 18.000 Quadratmetern. Das entspricht 3,5 Fußballfeldern.

Der weltweite durchschnittliche Ökologische Fußabdruck beträgt derzeit 2,2 Hektar pro Person: Wir benutzen mehr Fläche, als wir zur Verfügung haben. Die eine Erde genügt nicht, um unsere Bedürfnisse so zu befriedigen, wie wir dies heute tun. Wir leben nicht mehr nur von den Zinsen, sondern bereits vom "ökologischen Kapital". Der Ökologische Fußabdruck zeigt, dass unser derzeitiger Konsum nicht nachhaltig ist.

Die Bedürfnisse müssen künftig so befriedigt werden, dass wir mit der verfügbaren Fläche auskommen. Deswegen versuchen wir zum Beispiel, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, biologische Landwirtschaft und Nahversorgung zu fördern.

Wien und Österreich im internationalen Vergleich

Broschüre

Broschüre "Der ökologische Fußabdruck" als Download:

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular