FKK-Bereiche an der Neuen Donau

Freundinnen und Freunde der Freikörperkultur finden auf der Donauinsel mehr als acht Kilometer lange Areale, um diesem Vergnügen zu frönen.

Nackte Menschen am FKK-Strand

Der FKK-Bereich im Norden der Donauinsel erstreckt sich von Kilometer 17,7 bis Kilometer 19,5. Im Süden der Donauinsel ist FKK sowohl am linken Hochwasserdamm als auch auf der Donauinsel selbst von Kilometer 2,1 bis Kilometer 5,1 gestattet. Die Bereiche sind jeweils durch Bodenmarkierungen zu Beginn und Ende gekennzeichnet.

Neben ausgedehnten Liegewiesen mit schattenspendenden Bäumen steht den Besucherinnen und Besuchern auch ein Strand mit Schwimmpontons zur Verfügung.


Kennzeichnung und Infrastruktur

Bodenmarkierung zur Kennzeichnung der FKK-Zone

Voraussetzung für ein friedliches Miteinander ist eine diskrete Verhaltensweise aller BesucherInnen.

Die FKK-Bereiche sind jeweils durch Bodenmarkierungen zu Beginn und Ende gekennzeichnet. Sanitäre Anlagen und Trinkbrunnen befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Gegenseitige Rücksichtnahme

Die großzügig angelegten Bereiche werden von den FKK-Anhängerinnen und -Anhängern sehr gerne angenommen. Es besteht jedoch keineswegs eine Vorschrift, sich in diesem Gebiet nackt aufhalten zu müssen. Voraussetzung für ein friedvolles Miteinander ist daher eine diskrete Verhaltensweise aller Besucherinnen und Besucher, sowohl bekleidet als auch unbekleidet.

Erreichbarkeit

Der FKK-Bereich im Süden ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Autobuslinie 91A), dem Fahrrad oder dem PKW (Parkplätze vorhanden) gut erreichbar. Zum nördlichen Bereich gelangt man am besten mit dem Fahrrad.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Gewässer (Magistratsabteilung 45)
Kontaktformular