8. Wiener Weinwandertag mit neuer Route

Am 27. und 28. September findet wieder der Wiener Weinwandertag statt, diesmal mit einer dritten Route von Ottakring nach Hernals.

Weintrauben am Weinstock

Ein Fixpunkt im Kalender vieler Wanderbegeisterten ist der Wiener Weinwandertag, der traditionell am letzten Wochenende im September stattfindet. Fans reisen nicht nur aus ganz Wien, sondern auch aus den Bundesländern an. Dieses Jahr führt erstmals eine dritte Route auch durch Ottakring.

Umweltstadträtin Ulli Sima: "Eine Millionenstadt mit wirtschaftlich bedeutendem Weinbau ist weltweit einzigartig. Beim Wiener Weinwandertag lade ich alle ein, diese Besonderheit zu feiern und eine Wanderung in der idyllischen Weinlandschaft mit dem Genuss der Wiener Weine zu verbinden."

Neue Route von Ottakring nach Dornbach

Die neue Route wird beim Ottakringer Bad starten und über den Hansl-Schmid-Weg und den Paulinensteig zum malerischen Schloss Wilhelminenberg führen. Weiter geht es über die Oberwiedenstraße, den Himmelmutterweg und die Klampfelberggasse in die Dornbacher Straße (Straßenbahnstation Neuwaldegg).

Zur Stärkung gibt es entlang des Weges Schmankerl und Wein, unter anderem beim Heurigen Sissy Huber in der Roterdstraße, beim Heurigen Renate Herrmann in der Johann-Staud-Straße, beim Heurigen Leitner am Wilhelminenberg und bei der Pfarre Dornbach. Wer nach der rund fünf Kilometer langen Strecke noch die "klassische" Route im 19. Bezirk in Angriff nehmen möchte, kann sich in Dornbach in einen kostenlosen Shuttlebus nach Neustift setzen und von dort nach Nussdorf weiterwandern.

"Klassische" Wege und Alternativen

Die beiden "klassischen" Wege umfassen die 10,8 Kilometer lange Wanderung von Neustift bis Nussdorf im 19. Bezirk und die 11,7 Kilometer lange Route von Strebersdorf bis Stammersdorf im 21. Bezirk.

Alternativ zu den Hauptrouten besteht auch die Möglichkeit, auf kleineren Teilstrecken zu wandern. An beiden Tagen kann beim gemeinsamen, erholsamen Wandern die Wiener Weinlandschaft und ihre kulinarischen Möglichkeiten erkundet werden. Die Wege sind senioren- und kinderfreundlich; für Familien, die gerne mit Kinderwagen unterwegs sind, gibt es eigene, speziell gekennzeichnete Wegstrecken.

Die Karte mit den Wanderstrecken gibt es bei den Ein- und Ausstiegsstellen sowie zum Bestellen unter der Nummer 01 4000-81349.

Traumhaftes Panorama und edle Tropfen

Video: "Wien & Wein"

Beim Weinwandertag 2014 präsentieren insgesamt 29 Wiener Weinbaubetriebe und drei Weinbauvereine ihr feines kulinarisches Angebot. Von den Weingärten aus eröffnet sich den Besucherinnen und Besuchern eine beeindruckende Aussicht über die Stadt. Auch die Strecke im 21. Bezirk bietet vom Bisamberg herrliche Fernblicke.

Gemütlich unterwegs mit dem Heurigenexpress

Alle Ein- und Ausstiegspunkte sind öffentlich und damit umweltfreundlich gut erreichbar. Auf den Strecken Weingut Cobenzl nach Nussdorf beziehungsweise von Strebersdorf nach Stammersdorf und retour gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, gratis auf den Heurigenexpress, eine traditionelle Bimmelbahn, umzusteigen, um anschließend wieder gestärkt weiterzuwandern. Entlang der Strecken laden Winzerinnen und Winzer sowie Heurige mit Jausenstationen, köstlichem Wiener Wein und Traubensaft zur Rast. Darüber hinaus gibt es bei einer Pause am Cobenzl DJ-Musik, kulinarische Schmankerl und vieles mehr. Ein Tipp für Familien: Am Magdalenenhof am Bisamberg laden ein Streichelzoo sowie ein Kinderspielplatz zur erholsamen Wanderpause.

Weltbekannter Wiener Weinbau

Wien ist mit rund 700 Hektar Rebfläche weltweit die einzige Millionenstadt mit wirtschaftlich bedeutendem Weinbau. Seit mehr als 100 Jahren führt die Stadt mit dem Weingut Cobenzl auch einen eigenen Weinbaubetrieb. Das Weingut Cobenzl ist Flaggschiff für den Wiener Weinbau. Es erntet nicht nur hervorragende Trauben, sondern immer wieder auch nationale und internationale Preise.

Veranstaltungsdetails

Verantwortlich für diese Seite:
Geschäftsgruppe Umwelt
Kontaktformular