90 Jahre Republik Österreich

Produktionsdatum:

2008


Erstausstrahlung:

07.11.2008


Copyright:

Stadt Wien


Am 12. November 1918 wurde die Republik Österreich ausgerufen. Der erste Staatskanzler, Karl Renner, erinnert sich.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Transkription: 90 Jahre Republik Österreich

Am 12. November 1918 wird die Republik Österreich ausgerufen. Der erste Staatskanzler, Karl Renner, erinnert sich:
Karl Renner, Staatskanzler: "Als sich nach dem Zusammenbruch sämtliche deutsche Abgeordneten des alten Österreichs zur konstituierenden Nationalversammlung zusammenschlossen, bestätigten mich diese zum ersten Staatskanzler. Inmitten der revolutionären Stürme des Zusammenbruches fiel mir die Aufgabe zu, eine neue Staatsordnung auf den Trümmern der alten aufzurichten."
90-jährige Geburtstagskinder bekommen in Wien 200 Euro und ein Glückwunschschreiben vom Bürgermeister. Die Republik Österreich feiert ihren 90er nicht mit 200 Euro, sondern mit einer Ausstellung.
Stefan Karner, Historiker: "Die Besucher erwartet eine wahnsinnig spannende Ausstellung. Es ist die Geschichte unseres Staates, es ist der Boden, auf dem wir stehen, von Anfang bis heute. Das heißt, von 1918 bis heute. 90 Jahre Spannung, Geschichte Österreichs, unserer Republik."
Ab 12. November können sich Besucher hier ein Bild unserer Vergangenheit machen. Als Ort gibt es wahrscheinlich keinen geeigneteren als das Parlament.
Stefan Karner, Historiker: "Hier ist auf der Rampe des Parlaments vor 90 Jahren die Republik, damals hieß sie Deutsch-Österreich, ausgerufen worden. Das Parlament ist das Haus des Volkes, der Volksvertretung in Österreich. Die Ausstellung, wenn sie wo hingehört, dann gehört sie hierher, sie gehört in die Säulenhalle, in das Herz des österreichischen Parlamentarismus und der österreichischen Demokratie. Und Demokratie und Demokratiebewusstsein wollen wir auch mit dieser Ausstellung vermitteln."
Weihnachten 1945. Leopold Figl, neugewählter österreichischer Bundeskanzler, hält eine Radiorede zum Volk:
Leopold Figl, Bundeskanzler: "Ich kann Euch zu Weihnachten nichts geben. Ich kann Euch für den Christbaum, wenn ihr überhaupt einen habt, keine Kerzen geben, kein Stück Brot, keine Kohle zum Heizen, kein Glas zum Einschneiden. Wir haben nichts. Ich kann Euch nur bitten: Glaubt an dieses Österreich."
Wer mehr darüber hören möchte, kann das unter www.wien.at. Vier Podcasts zu geschichtsträchtigen Jahren erinnern an die Entwicklung unseres Landes.