25 Jahre Vienna Service Office

Produktionsdatum:

2012


Erstausstrahlung:

18.05.2012


Copyright:

Stadt Wien


Seit 1979 ist das Internationale Zentrum Wien Sitz verschiedener UNO-Einrichtungen und die Menschen die hier arbeiten und in Wien leben finden im Vienna Service Office Hilfe.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Mona Müller, wien.at-TV: "Neben New York, Genf und Nairobi ist Wien einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen. Seit 1979 ist das Internationale Zentrum Wien Sitz verschiedener UNO-Einrichtungen und die Menschen die hier arbeiten und in Wien leben finden im Vienna Service Office Hilfe, die Stadt in all ihren Facetten kennenzulernen und das Gelernte nach außen zu tragen. Und genau dieses Office hat jetzt seinen 25. Geburtstag gefeiert."

Der Schulgarten Kagran ist seit Mitte Mai um einen Baum reicher. Anlass für die Baumpflanzung war das 25-jährige Jubiläum des UNO Vienna Service Office. Rainer Weisgram, Wiener Stadtgartendirektor: "Das ist eine Elsbeere, botanisch genannt Sorbus torminalis, und dann werde ich natürlich gefragt: warum ausgerechnet eine Elsbeere zu diesem Anlass? Auch das ist leicht zu beantworten: die UNO und Europa bestimmen jedes Jahr einen speziellen Baum, eine Baumart zum Baum des Jahres. Es ist nicht schwer zu erraten - die Elsbeere ist der Baum des Jahres 2012 in Europa und deswegen auch ein Angebot und eine Möglichkeit gewesen, ihn hier zu diesem besonderen Anlass zu verwenden."

Ja und was ist jetzt eigentlich das Vienna Service Office? Erich Hechtner, Wiener Magistratsdirektor: "Die UNO-City, glaube ich, ist eine ganz wichtige Institution für die Stadt Wien im internationalen Umfeld, im internationalen Standing. Das Vienna Service Office ist ganz einfach eine wichtige Unterstützung für diejenigen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der UNO-City sind."

Oskar Wawra, Bereichsdirektor für Internationale Beziehungen: "Das Vienna Service Office ist einfach ein Informations- und Servicebüro der Stadt Wien. Anlaufstelle für alle Fragen im Zusammenhang mit dem Aufenthalt in Wien und in Österreich."

Angelika Wölfer, Vienna Service Office: "Ich sage einmal, die Bandbreite reicht von einem Originalrezept für Apfelstrudel bis zu Staatsbürgerschaft, Scheidung - es kommt jeden Tag ein anderes Thema."

2.000 bis 3.000 Anfragen kommen jährlich ins Vienna Service Office, das als Bindeglied zwischen UNO und Stadt fungiert. 4.000 MitarbeiterInnen und ihre Familien aus der ganzen Welt wohnen in Wien und gehen hier einkaufen, ins Theater oder zur Schule, sie stellen damit einen starken Wirtschaftsfaktor dar. Angelika Wölfer, Vienna Service Office: "Unser primäres Ziel ist auch, nicht nur, dass sie sich hier wohlfühlen, sondern auch wenn sie wieder die Stadt verlassen müssen, dass sie von Wien ein gutes Bild haben, dass sie mehr oder weniger als Werbeträger für die Stadt Wien funktionieren."

Der Baum, der als Symbol für die gute Zusammenarbeit der Organisationen stehen soll, steht, wenn alles gut geht, mindestens die nächsten 100 Jahre im Schulgarten Kagran.

Rainer Weisgram, Wiener Stadtgartendirektor: "Das ist dieser Punkt, der einerseits die Nachbarschaft symbolisiert und im Winter, wenn die Bäume laubfrei sind, auch den Blick frei gibt Richtung UNO-City und daher aus unserer Sicht der ideale Standort für diesen Baum."

Mona Müller, wien.at-TV: "Die 4.000 MitarbeiterInnen der UNO kommen aus 100 Ländern und tragen somit ihren Eindruck in die Welt hinaus."