Mediengespräch des Bürgermeisters: Studie - WienerInnen sind zufrieden mit dem Verkehr

Produktionsdatum:

2009


Erstausstrahlung:

14.08.2009


Copyright:

Stadt Wien


Alle fünf Jahre erhebt eine Großstudie die Zufriedenheit der Wiener Bevölkerung mit ihrer Stadt. In den vergangenen Wochen hat wien.at-TV bereits Detailergebnisse gebracht. Im Bereich Gesundheit sind die Interviewten demnach großteils sehr zufrieden. Die Meinung der Befragten zum Thema Verkehr ist ähnlich positiv.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Transkription: Mediengespräch des Bürgermeisters: Studie -  WienerInnen sind zufrieden mit dem Verkehr

Alle fünf Jahre erhebt eine Großstudie die Zufriedenheit der Wiener Bevölkerung mit ihrer Stadt. In den vergangenen Wochen hat wien.at-TV bereits Detailergebnisse gebracht. Im Bereich Gesundheit sind die Interviewten demnach großteils sehr zufrieden. Die Meinung der Befragten zum Thema Verkehr ist ähnlich positiv.
Rudi Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr: "88 Prozent sind total zufrieden. Und das ist zurückzuführen darauf, dass wir die U-Bahn haben, dass wir mit den Niederflurstraßenbahnen und -bussen unterwegs sind und natürlich auch mit der Qualität des Angebotes, was den Fahrplan betrifft, die Nachtbusse und so weiter."
Auch mit dem Angebot des Radverkehrs sind fast zwei Drittel der Bevölkerung sehr zufrieden. Außerdem empfindet jeder Zweite, dass sich das Angebot für Radfahrer im Straßenverkehr innerhalb der vergangenen fünf Jahre verbessert hat.
Rudi Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr: "Es gibt einen Bereich, wo natürlich die Zufriedenheit nie sehr hoch sein kann. Das ist der Autoverkehr. Und im Autoverkehr freue ich mich persönlich auch darüber, dass zwischen 2003 und 2008, also innerhalb von fünf Jahren, die Zufriedenheit sich um fünf Prozentpunkte verbessert hat."
Vergleicht man die Ergebnisse der vergangenen Studien mit denen der aktuellen, zeigt sich, dass die Bevölkerung immer umweltschonender unterwegs ist.
Rudi Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr: "Wir haben weniger Autos in der Stadt als noch vor fünf Jahren. Und die Autos werden sinnvoll genutzt."
Laut Studie bleiben auch ein paar Wünsche offen. Und es hat sich gezeigt, wo noch Aufholbedarf besteht.
Rudi Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr: "Das sind die Bereiche, wo wir für die FußgängerInnen zum Beispiel das Queren bei den Ampeln komfortabler machen können. Ein weiterer Bereich ist, dass wir die Radfahrwege noch weiter ausbauen müssen. Da gibt es Lücken."
In einer wachsenden Stadt gilt es auch, die Verkehrsplanung zu beachten. In den Stadterweiterungsgebieten soll auch die Sicherheit im Vordergrund stehen.
Rudi Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr: "Für den Autoverkehr brauchen wir dort, wo wir Stadterweiterungsgebiete haben, trotzdem aber auch noch eine Ergänzung im Straßennetz. Und da ist der Regionenring und die A 23 bis zum Flugfeld Aspern ein ganz wichtiger Bereich."