Kommunale Dienstleistungen - Statistiken

Ringdiagramm über die Zusammensetzung des Wiener Abfallaufkommens 2013

Zusammensetzung des Wiener Abfallaufkommens 2013 (Textversion der Grafik: 48 KB RTF)

Die international anerkannte Lebensqualität Wiens resultiert zu einem nicht unbeträchtlichen Teil aus den hervorragenden kommunalen Dienstleistungen, wie Wasser- und Energieversorgung oder Abfallwirtschaft. So ist Wien in der einmaligen Situation, sein Trinkwasser fast zur Gänze aus Hochgebirgsquellen zu beziehen, und zwar aus der ersten und zweiten Wiener Hochquellenleitung im Schneeberg-Rax-Schneealpen-Gebiet sowie aus dem Bereich des Hochschwab.

Das öffentliche Kanalnetz in Wien hat eine Länge von über 2.400 Kilometern. Rund 200 Millionen Kubikmeter Abwässer werden jährlich in der Hauptkläranlage Wien mechanisch und anschließend biologisch gereinigt. Der Stromanbieter Wien Energie Wienstrom GmbH erzeugt Fernwärme aus einer Kraft-Wärme-Kopplung und aus Biomasse, wodurch die Umwelt nachhaltig geschont wird.

Der Bereich Straßenreinigung umfasst neben der Betreuung von circa 2.800 Kilometern Haupt- und Nebenstraßen und 326.000 Quadratmetern Fußgängerzonen auch das regelmäßige Reinigen der Wassereinlaufschächte, die Marktreinigung, die Säuberung nach Veranstaltungen und das Entleeren der rund 17.500 Papierkörbe im Stadtgebiet. Die Abfall- und Altstoffsammlung beinhaltet die Sammlung von Restmüll- und Altstoffbehältern, die Altstoffsammelstellen sowie die Sammlung von Sperrmüll, Alt- und Problemstoffen auf den 19 Mistplätzen Wiens.


Zeitreihen

Anmerkungen

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular