Leistungsbericht 2012 der Abteilung Veterinärdienste und Tierschutz (MA 60)

Die Abteilung Veterinärdienste und Tierschutz (MA 60) steht für Tierschutz auf wissenschaftlicher Basis. Zusätzlich vollzieht sie kommunale Aufgaben im Bereich des Fundtierwesens. Die Tiergesundheit umfasst die Prävention und Bekämpfung von Tierseuchen, die sichere Entsorgung tierischer Produkte, die Kontrolle der Futtermittel und die Überwachung der tierärztlichen Tätigkeit sowie der Tierversuche in Wien.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2012

Tierschutz

Über die Tierschutz-Helpline und im Permanenzdienst beziehungsweise im amtstierärztlichen Bereitschaftsdienst wurden rund 11.000 Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern entgegengenommen sowie rund 600 E-Mail-Anfragen in Tierschutzangelegenheiten beantwortet.

Leistungsvertrag der Stadt Wien mit dem Wiener Tierschutzverein

Insgesamt wurden 2.396 Tiere gemeldet, davon waren 1.613 Fundtiere und 783 herrenlose Tiere. Zusätzlich wurden 195 Leerfahrten beauftragt. Geborgen und untergebracht wurden 740 Hunde, 939 Katzen und 717 sonstige Tiere. Von den Hunden konnten rund 60 Prozent, von den Katzen rund 18 Prozent und von den sonstigen Tieren rund drei Prozent an ihre rechtmäßigen Besitzerinnen und Besitzer retourniert werden.

Als herrenloses Tier gilt ein Tier, dessen sich die Eigentümerin oder der Eigentümer offensichtlich entledigt hat. Als Fundtier gilt ein Tier, dessen Eigentümerin oder Eigentümer daran gelegen ist, dieses entlaufene, verirrte oder verloren gegangene Tier wieder zurückzubekommen.

In 342 Fällen wurden Tiere ihrer Besitzerin beziehungsweise ihrem Besitzer abgenommen oder beschlagnahmt und ebenfalls durch den Wiener Tierschutzverein transportiert und untergebracht.

Tierseuchen

Im Jahr 2012 wurden folgende auf dem Gemeindegebiet aufgetretene Tierseuchen erfolgreich bekämpft: Amerikanische Faulbrut (zwei Fälle) sowie Psittakose (ein Fall). Insgesamt waren drei Tierhaltungen betroffen.

Gemäß dem Brucella melitensis-Überwachungsprogramm wurden in fünf Betrieben 45 Proben gezogen - alle mit negativem Ergebnis.

34 Proben von verendeten Wildvögeln wurden zur Untersuchung auf Geflügelpest in das nationale Referenzlabor verbracht. Die Untersuchungen ergaben alle ein negatives Ergebnis.

Weiters wurden 71 Kontrollen bei der Tierkörperbeseitigung Wien und 26 Kontrollen nach dem Tiermaterialiengesetz durchgeführt.

Im Rahmen der Futtermittelkontrolle bei Futtermitteldistributoren wurden 50 Proben entnommen und untersucht.

Tierärztliche Ordinationen, Tierversuche

61 Ordinationen, private Tierspitäler und Hausapotheken wurden kontrolliert sowie 19 Kontrollen in Tierversuchseinrichtungen durchgeführt. Außerdem wurden 199 Stellungnahmen zu Anfragen und Meldungen nach dem Tierversuchsgesetz abgegeben.

Veranstaltungen

An insgesamt 26 Veranstaltungstagen informierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MA 60 Besucherinnen und Besucher zu den Themen Tierschutz und Tierhaltung. Im Rahmen der Sicherheitspädagogischen Tage wurden elf Wiener Volksschulen (circa 3.500 Kinder) besucht, weiters wurde in 19 Kindergartengruppen (circa 350 Kinder) mit Vorschulkindern Wissen über den Umgang mit dem Hund vermittelt. Zusätzlich konnten rund 27.000 Broschüren an interessierte Besucherinnen und Besucher ausgehändigt werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular