Straßenbahnlinie 26 - Straßenbahnplanungen für den Nordosten Wiens

Im Jahr 2013 ist gleichzeitig mit der U2-Verlängerung zur Seestadt Aspern die zweite leistungsfähige Straßenbahntangente in Betrieb gegangen. Die neue Linie 26 verkehrt weiterhin von Strebersdorf bis zum Kagraner Platz, vom Kagraner Platz an in südöstlicher Richtung auf einer neuen Trasse zur U2-Station Hausfeldstraße.

Wichtige Verknüpfungen an der Linie 26 sind Floridsdorf (ÖBB-Nordbahn, S-Bahn, U6), Kagraner Platz (U1) und Hausfeldstraße (ÖBB-Ostbahn, S-Bahn, U2).

Daten

  • Länge: 7,5 Kilometer (Bestand), 4,5 Kilometer (Neubau)
  • Neue Stationen: 11
  • Kosten: circa 68 Millionen Euro
  • Eröffnung: 5. Oktober 2013

Streckenbeschreibung

Strebersdorf - Floridsdorf - Kagraner Platz (bestehende Strecke)

Die bestehende Strecke, der nordwestliche Ast der Linie 26, verläuft von der Endstelle Edmund-Hawranek-Platz in Strebersdorf über die Rußbergstraße, Prager Straße, Schloßhofer Straße und Donaufelder Straße bis zur Wagramer Straße/Kagraner Platz. Für die Bestandsstrecke der Linie 26 wurde ein Beschleunigungsprogramm umgesetzt.

Kagraner Platz - Forstnergasse (Neubaustrecke)

Neubautrasse der Linie 26 zwischen Kagraner Platz und Hausfeldstraße mit Stationen

Neubautrasse der Linie 26

Von der Donaufelder Straße (U1 Kagraner Platz) biegt die Linie 26 nicht mehr in die Wagramer Straße zum Donauzentrum ab, sondern fährt geradeaus weiter. Am Kagraner Platz befährt die Straßenbahn einen eigenen Gleiskörper in der Mitte der Fahrbahn. An der Grünfläche am Anger mit dem Bezirksmuseum führt die Trasse nördlich vorbei. Die Haltestelle Kraygasse schließt daran an. Über die neu gestaltete Kreuzung Kagraner Platz - Hirschstettner Straße - Breitenleer Straße wird die Straßenbahn geradlinig in die Forstnergasse weitergeführt, wo sie eine Haltestelle beim neuen Sportplatz hat.


Gewerbepark Stadlau

Straßenbahntrasse auf Betonstützen, Stiegenaufgang

Straßenbahn-Hochstation Gewerbepark Stadlau

Nach der Haltestelle Forstnergasse steigt die Trasse an und führt in Hochlage über die ÖBB-Ostbahn, den Gewerbepark Stadlau und die Schnellstraße S 2. Mit der Haltestelle im Gewerbepark in Hochlage sind zahlreiche Arbeitsplätze und Einkaufsmöglichkeiten wenige Minuten von U1 und U2 entfernt. Hier ist eine Verknüpfung mit der S-Bahn am nördlichen Ast der Ostbahn möglich und wird noch geprüft. Nach der Brücke über die Schnellstraße S 2 fällt die Trasse und erreicht bei der Haltestelle Süßenbrunner Straße wieder Straßenniveau.


Oberfeldgasse, Quadenstraßenviertel

In der Oberfeldgasse wird die Straßenbahn in südlicher Seitenlage geführt. Bei der Spargelfeldstraße und der Ziegelhofstraße gibt es Haltestellen. Nach dem geradlinigen, großteils vom Kfz-Verkehr getrennten Abschnitt von der Wagramer Straße bis zur Ziegelhofstraße führt die Straßenbahn danach auf den bestehenden Straßen durch das Viertel mit den Haltestellen Prinzgasse und Zanggasse bis zum Heidjöchl.


Endstelle Hausfeldstraße


Modernes Stationsgebäude, auf dem Vorplatz Straßenbahn und Autobus

Hausfeldstraße, Endstelle der Straßenbahnlinie 26

Über die Hausfeldstraße wird die Linie weiter bis zur U2 geführt. Im Bereich der Ostbahn und U2-Unterführung der Hausfeldstraße wurden eine Umsteigestation mit der U2, ÖBB-Bahnstation und die Endschleife errichtet.


Weitere Ausbaumöglichkeit

Verlängerung zum Bahnhof Aspern Nord in der Seestadt

Trassenverlauf der Verlängerung der Linie 26 vom Heidjöchl bis zur Seestadt Aspern

Verlängerung der Linie 26 zum Bahnhof Aspern

Zu einem späteren Zeitpunkt in Abhängigkeit vom Baufortschritt der Seestadt Aspern, soll die Linie 26 zum Bahnhof Aspern Nord verlängert werden. Der Verlauf der Trasse ist noch nicht festgelegt.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular