Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 24.07.2012:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

SpielgeräteprüferInnen umweltbewusst mit Lastenfahrrad in Wien unterwegs


v.l.n.r.: Spielgeräteprüfer Mario Svatos; Georg Pommer, Leiter der MA 39, Spielgeräteprüfer Rene Hellwein

Die MitarbeiterInnen der MA 39- Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien prüfen im Auftrag der MA 42 jährlich mehr als 3.500 Spielgeräte auf rund 500 Spielplätzen in Schulen, Kindertagesheimen, Kinderheimen, Frauenhäusern und auf der Donauinsel. Um dieses Sicherheitsservice bieten zu können, legen die drei MitarbeiterInnen der MA 39 jährlich insgesamt an die 12.000 km zurück – das entspricht rd. 90 Umrundungen Wiens entlang der Stadtgrenze. Ab nun wird ein guter Teil der Strecken umweltbewusst mit einem Lastenfahrrad absolviert. Speziell für die Bezirke rund um die Zentrale der MA 39 in der Simmeringer Rinnböckstraße wird zum Transport der Prüfmittel der Drahtesel eingesetzt. "Nicht nur die wesentlich leichtere Zugänglichkeit zu den Spielgeräten, auch die Vorbildwirkung für die kleinen und großen Kundinnen und Kunden steht im Vordergrund", hält Wohnbaustadtrat Michael Ludwig fest. Die mitgeführte Gerätschaft weist eine Masse von etwa 15-20 kg auf.

Diese Sicherheitsüberprüfungen werden im Rahmen der akkreditierten Tätigkeit der MA 39 das ganze Jahr über durchgeführt. "Spielgeräte werden aus Sicherheitsgründen alle drei Monate kontrolliert, um etwaig festgestellte Mängel umgehend zu beheben und die gefahrlose Benutzung durch Kinder zu gewährleisten", so Georg Pommer, Leiter der MA 39.

Die MA 39 beteiligt sich seit 2007 an PUMA, dem Programm Umweltmanagement im Magistrat der Stadt Wien. 2010 erfolgte die Umweltmanagementzertifizierung nach ISO 14001 durch die Quality Austria.

Rückfragehinweis für Medien:

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular