Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 04.05.2012:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Silbernes Ehrenzeichen für Leiterin des Institutes für Erziehungshilfe

StR Oxonitsch überreichte Psychotherapeutin Dr.in Burian-Langegger Auszeichnung ihr Engagement zur Förderung der Psychotherapie für Kinder und Jugendliche in Wien

Kinder- und Jugendstadtrat Christian Oxonitsch überreichte heute, am 4. Mai 2012, das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an die Pychotherapeutin Dr.in Barbara Burian-Langegger. Langegger war langjährige Geschäftsführerin und ärztliche Leiterin des Institutes für Erziehungshilfe "Child Guidance Clinics" und setzt sich nicht nur in dieser Funktion mit großem Engagement für die Förderung der Psychotherapie bei Kinder und Jugendlichen ein. Sie bemühte sich sehr um die Gründung einer Plattform für ambulante Kinderpsychotherapie in Wien. Durch ihren Einsatz kommt es seit Feber 2003 zu regelmäßigen Zusammenkünften vieler Wiener Institutionen unter dem Titel "Plattform Interessengemeinschaft für ambulante Psychotherapie für Kinder und Jugendliche".

Jährlich werden etwa 600 Kinder und Jugendliche neu an den Instituten vorgestellt und untersucht, davon sind ca. 500 Kinder und Jugendliche und deren Familien anschließend in kontinuierlicher Behandlung. Das erste Institut für Erziehungshilfe wurde 1949 im Karl-Marx-Hof gegründet. Es ist eine ambulante Einrichtung für Psychologische Diagnostik, psychologische Behandlung und tiefenpsychologisch orientierte psychotherapeutische Behandlung von Kindern Jugendlichen und deren Eltern sowie anderen Betreuungspersonen. Der Tradition folgend, stehen die Angebote vor allem jenen Bevölkerungsschichten zur Verfügung, die sozial und ökonomisch nicht so gut gestellt und für sie unerschwinglich wäre. Das Institut hat inzwischen fünf Standorte in Wien.

"Die Child Guidance Clinics sind ein wichtiger Partner der Wiener Jugendwohlfahrt. Speziell Pflegeeltern finden hier Unterstützung bei ihrer oftmals schweren Erziehungsarbeit. Sie werden von bestens ausgebildeten Fachleuten supervidiert und bestens begleitet", war einer der Punkte die Jugendstadtrat Oxonitsch besonders hervorhob.

Lebenslauf Dr.in Barbara Burian-Langegger

1976 promovierte sie zur Doktorin der gesamten Heilkunde. Nach ihrer Turnusausbildung war sie als Fachärztin im Rahmen des Österreichischen Solidaritätskomitees in Nicaragua und in Flüchtlingslagern in Algerien tätig. Danach folgte ihre Ausbildung zur Kinderfachärztin im Wilhelminenspital. Die für ihre psychotherapeutische Tätigkeit notwendigen Kenntnisse erwarb sie in Ausbildungslehrgängen der Österreichischen Gesellschaft für Autogenes Training und allgemeine Psychotherapie. Im März 1984 wurde sie als Fachärztin für Kinderheilkunde. Danach war Dr.in Burian-Langegger bis 1990 als Oberärztin an der Kinderinternen Abteilung mit Psychosomatik des Wilhelminenspitals tätig.

Im April 1991 wurde Dr.in Burian-Langegger zur Leiterin des Institutes für Erziehungshilfe in Wien-Floridsdorf ernannt. 2002 wurde ihr die Leitung und Geschäftsführung der gesamten Einrichtung übertragen, die sie bis zu ihrer Pensionierung Ende März 2012 inne hatte.

Rückfragehinweis für Medien:

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular