Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 20.10.2010:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Wer suchet, der findet auf www.umweltberatung.at

"die umweltberatung" gestaltet Website übersichtlicher und bietet Rezepte für jede Kühlschrank-Lage

Die Website www.umweltberatung.at ist rundherum neu und übersichtlicher: gemeinsame Startseite für die verschiedenen Zielgruppen, You-Tube-Channel, RSS-Feed, Facebook-Verlinkung. Auch die Rezepte-Suche ist wesentlich verbessert - eine Schnellsuche, die Suche nach Kategorien und kreative Rezepte mit Kühlschrankresten motivieren zum Kochen mit saisonalen Zutaten.

Die Website von "die umweltberatung" ist gut besucht. Pro Jahr ungefähr 8 Millionen Seitenaufrufe und 330.000 heruntergeladene Broschüren, Poster und Infoblätter allein auf unserer Website für KonsumentInnen sind erfreulich und Grund genug, immer wieder Verbesserungen durchzuführen.

Übersichtlich für alle Zielgruppen

Für KonsumentInnen, PädagogInnen, Gemeinden und Betriebe bietet "die umweltberatung" umfassende Informationen an. Jede Zielgruppe kommt auf der neuen Startseite mit nur einem Klick direkt zu der Website mit den spezifischen Infos.

Rezepte für jede Kühlschrank-Lage

Ob der Kühlschrank mit frischen Einkäufen zum Bersten voll ist oder klägliche Reste sehnsüchtig auf Verwertung warten - auf www.umweltberatung.at/rezepte gibt's Inspiration! Einfach eine Kategorie anhaken oder die vorhandenen Kühlschrankreste in die Suchmaske eintippen und schon erscheinen köstliche Rezepte für jede Saison.

Köstliches aus Äpfeln und Karotten

Im Herbst sind die Gärten voller herrlicher Äpfel, manche Sorten lassen sich nicht lange lagern. Was tun mit Nachbars Kiste voller Äpfel? Ein duftender Strudel ist eine gute Verwertungsmöglichkeit. Wer "Apfelstrudel" in die Schnellsuche der Rezeptewebsite eingibt, erhält ein Apfelstrudelrezept - inklusive selbst gemachtem Strudelteig. Mit Resten von Karotten, Stangensellerie und Rahm lässt sich eine Karottenrohkost zaubern. Wer diese drei Zutaten in die "Kühlschranksuche" eingibt, bekommt das Rezept dazu.

Apfelstrudel-Rezept

Zutaten für den Strudelteig: 200 g glattes Mehl, 1 kleines Ei, 1/8 l lauwarmes Wasser, Prise Salz, Öl, eine Bio-Zitrone Zutaten für die Fülle: 150 g Brösel, 150 g Butter, Mehl zum Bestauben, 50 g Butter zum Bestreichen, 1 kg säuerliche Äpfel, 150 g Zucker, 50 g Rosinen, 1/2 EL Zimt, 50 g Nüsse oder Haselnüsse, etwas Butter für das Blech, 50 g Butter zum Bestreichen

Zubereitung: Alle Zutaten für den Teig mit einem Handrührgerät glatt verkneten und auf einen bemehlten Platz legen, mit Öl bestreichen und mit einer Schüssel zudecken. 20 Minuten rasten lassen. Für die Fülle Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in feine Stifte schneiden. Etwas Zitronen-Saft untermischen.

Brösel in Butter gut anrösten und auskühlen lassen. Sauberes Tuch auf einen Tisch legen, mit Mehl bestauben. In der Mitte den Teig auflegen. Mit etwas Mehl bestauben und einem Nudelwalker ausrollen. Mit bemehlten Händen hauchdünn ausziehen. Verbleibende dicke Ränder wegschneiden.

2/3 des Strudelteiges mit flüssiger Butter bestreichen, den Teig mit den gerösteten Bröseln bestreuen. Auf die Brösel geschälte, blättrig geschnittene Äpfel legen. Mit Zucker, Rosinen, Zimt und geriebenen Nüssen, bestreuen. Den Strudel eingerollt auf ein befettetes Backblech legen. 30 Minuten im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad backen. Strudel vor dem Backen, während des Backens und nach dem Backen mit etwas zerlassener Butter bestreichen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Information

Die neue Website von "die umweltberatung" ist am alten Platz auf www.umweltberatung.at zu finden. Herrliche Rezepte gibt es auf www.umweltberatung.at/rezepte

Rückfragehinweis für Medien:

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular