Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 14.05.2009:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Brauner bei Eröffnung des Zubaus des Lauder Chabad Campus

Utl.: Offizielle Eröffnung des aufgestockten Gebäudeteils des Lauder Chabad Campus in Wien-Leopoldstadt

Wien (RK). Der 1999 eröffnete Lauder Chabad Campus in Wien- Leopoldstadt wurde 2008 nach Plänen von Adolf Krischanitz aufgestockt und vergrößert. Der von der Stadt Wien mitfinanzierte neue Gebäudeteil wurde heute, Donnerstag, in Anwesenheit von Vizebürgermeisterin Finanzstadträtin Mag.a Renate, dem Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Dr. Ariel Muzicant, dem Bezirksvorsteher der Leopoldstadt, Gerhard Kubik, und dem Leiter der Schule, Rabbiner Jacob Biderman, feierlich seiner Bestimmung übergeben. Als Ehrengast anwesend war der Präsident des New Yorker Stadtteils Brooklyn, Borough President Marty Markowitz, der sich derzeit für mehrere Tage zu Besuch in Wien befindet. Wien- Leopoldstadt und Brooklyn verbindet seit 2007 eine Bezirkspartnerschaft. Nicht zuletzt deshalb trägt der aus 11 Gruppen- und Klassenräumen bestehende Gebäudeteil den Namen "The Leopoldstadt Brooklyn Bridge".****

"Dieser Gebäudeteil soll über den Schulbetrieb hinaus der engen Partnerschaft mit Brooklyn dienen. Das Ziel ist es, den Dialog zwischen jungen Menschen in der Leopoldstadt und Brooklyn zu intensivieren und im Alltags-Schulbetrieb zu verankern", erklärte Brauner, die zugleich die enge Verbundenheit der Stadt Wien mit der jüdischen Gemeinde in Wien bekundete. Brauner: "Wien ist eine Stadt, in der Antisemitismus, Rassismus und Intoleranz keinen Platz haben und haben werden - ich betone das mit absoluter Festigkeit." Brauner zeigte sich erfreut, dass das "jüdische Leben in Wien stark ist und von Tag zu Tag stärker wird, auch und gerade durch wichtige Projekte wie dem Lauder Chabad Campus".

Zwtl.: Die Bezirkspartnerschaft Wien-Leopoldstadt - Brooklyn

Die Bezirkspartnerschaft zwischen dem New Yorker Stadtteil Brooklyn (ca. 2,5 Mio. EinwohnerInnen) und der Wiener Leopoldstadt (93.000 EinwohnerInnen) wurde 2007 vereinbart. Bereits im März 2007 kam es dabei in Brooklyn zu einem jüdischen Schwerpunkt, da in beiden Bezirke, eine starke jüdische Community lebt.

Neben einer Ausstellung des aus Brooklyn stammenden Künstlers Hank Blaustein Ende 2008 im Theater Nestroyhof-Hamakom in der Leopoldstadt gibt es seit September 2008 intensive Kontakte zwischen drei Schulen in der Leopoldstadt und drei Partnerschulen in Brooklyn. Bereits gestern, Mittwoch, wurden mehrere Schulprojekte in der Bezirksvorstehung Leopoldstadt dem Bezirksvorsteher Gerhard Kubik, Borough President Marty Markowitz und Gemeinderätin Sonja Kato vorgestellt. (Schluss) wh

Rückfragehinweis für Medien:

(RK vom 14.05.2009)

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular