Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 30.01.2002:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Pittermann überreicht Goldene Ehrenzeichen

Wien (RK). Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker überreichte Mittwoch im Wappensaal des Wiener Rathauses an Herrn Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Enenkel und Herrn Ärztlichen Direktor Univ.-Prof. Dr. Karl Heinz Tragl das Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.****

Univ.-Prof. Dr. Enenkel begann nach der Matura mit dem Medizinstudium und promovierte 1952 zum Doktor der gesamten Heilkunde. Nach seinem Studienaufenthalt an der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg im Breisgau, durch ein Stipendium des Europarates, befasste er sich mit seiner ersten größeren wissenschaftlichen Arbeit. 1970 erhielt Prof. Enenkel den Anton von Eiselsberg Preis und 1975 den Dr. Karl Renner Preis. Im Jahre 1973 wurde er zum Vorstand der neu errichteten 4. Med. Abteilung im Krankenhaus Lainz ernannt und war mehrere Jahre Stellvertreter des Ärztlichen Leiters. Seit 1979 ist er Universitätsprofessor und seit 1984 Leiter des Ludwig Boltzmann-Institutes für Herzinfarktforschung. Prof. Enenkel ist in mehr als 450 (Live)Sendungen in der Woche als Radiodoktor tätig. 1996 bekam er die E.K.Frey-Medaille in Gold verliehen und ist Gründungsmitglied der European Society of Cardiology. Prof. Enenkel veröffentlichte mehr als 200 wissenschaftliche Arbeiten und ist Herausgeber einiger Bücher.

Univ.-Prof. Dr. Tragl promovierte am 20. April 1961 zum Doktor der gesamten Heilkunde. Ab 1962 war er an der 1. Med. Universitätsklinik Wien tätig. Im Jahre 1967 wurde Prof. Tragl zum Facharzt für Innere Medizin und 1975 zum Facharzt für Medizinische Laboratoriumsdiagnostik ernannt. Von 1968 bis 1970 war er in Californien an der Standford University und wurde nach der Rückkehr Personal-Oberarzt der 1. Med. Universitätsklinik und Oberarzt der Privatstation Wenckebach-Station. Seit 24. September 1982 ist er außerordentlicher Professor. 1991 bekam Prof. Tragl den Additivfacharzt für Nephrologie verliehen. Er ist Mitglied zahlreicher in- und ausländischer Fachgesellschaften und fungiert seit 1987 als Vermögensverwalter der Gesellschaft der Ärzte in Wien. Im Jahre 1988 übernahm er die Leitung des Ludwig Boltzmann Institutes für Altersforschung und wurde am 11. Jänner 1994 durch Bürgermeister Dr. Michael Häupl in den Wiener Landessanitätsrat berufen. Derzeit ist Prof. Tragl als ärztlicher Direktor des Wiener Donauspitals beschäftigt. (Schluss) ck/rog

(RK vom 30.01.2002)

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular