Archivmeldung der Rathauskorrespondenz vom 04.05.1999:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,...) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Marboe überreicht Renner-Preise

Utl.: Preisträger: Pater Georg Sporschill, Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Verein Künstler helfen Künstlern

Wien, (OTS) Kulturstadtrat Peter Marboe überreichte am Dienstag im Wiener Rathaus die Preise aus der Dr. Karl-Renner- Stiftung der Stadt Wien 1998. Die Preisträger sind Pater Georg Sporschill, für den Marie-Eleonore Liechtenstein den Preis entgegennahm, weiters das Jüdische Institut für Erwachsenenbildung, vertreten durch Prof. Kurt Rosenkranz und der Verein Künstler helfen Künstlern, vertreten durch Lotte Tobisch.****

Die Renner-Stiftung wurde 1951 anläßlich des 80. Geburtstages von Dr. Karl Renner ins Leben gerufen, die Preise werden an Personen und Personengruppen vergeben, die zum Ausgleich von Gegensätzen im öffentlichen Leben beigetragen haben, in kultureller, sozialer oder wirtschaftlicher Hinsicht Großes geleistet haben oder zum demokratischen Verantwortungsbewußtsein beigetragen haben. Seit 1971 werden die Preise aus der Renner- Stiftung alle drei Jahre vergeben. Sie sind mit insgesamt 600.000 Schilling dotiert, die zumeist auf drei Preisträger aufgeteilt werden. Zu den bisherigen Preisträgern zählen u. a. Sir Carl Popper, Vaclav Havel, Kardinal Franz König, Hugo Portisch und viele andere.

Kulturstadtrat Peter Marboe wies bei der Überreichung auf die Bedeutung der Preise hin, die vor allem der Demokratie, dem Zusammenleben der Menschen im Sinne von Humanität und Toleranz gewidmet sind.

In diesem Sinn seien auch die Leistungen der Ausgezeichneten zu sehen: die humanitären Aktivitäten von Pater Sporschill für die rumänischen Straßenkinder, die volksbildnerische und - im Sinn des Dialogs zwischen den Religionen -kommunikative Arbeit des Jüdischen Instituts für Erwachsenenbildung und die vor allem den alten Künstlern gewidmete Aktion "Künstler helfen Künstlern". Es zeige sich mit den Preisträgern, daß menschliche Hilfe, Solidarität in großartiger Form möglich seien und auch geleistet werden.

An der Feier nahm auch die Erste Landtagspräsidentin Maria Hampel-Fuchs teil. (Schluß) gab

(RK vom 04.05.1999)

Verantwortlich für diese Seite:
Rathauskorrespondenz (Magistratsabteilung 53)
Kontaktformular