Univ.-Prof.in Dr.in Nermin Abadan-Unat - Wiener Vorlesungen

Nermin Abadan-Unat ist in Wien geboren, lehrt heute am Institut für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen der Bogazici Universität in Istanbul. Abadan-Unat verbrachte den größten Teil ihrer Karriere (1953 bis 1989) an der Fakultät für Politische Wissenschaft an der Ankara Universität, wo sie den Lehrstuhl für Politische Soziologie gründete. Sie war Gastprofessorin an den Universitäten München (1969 bis 1970), City University New York (1973 bis 1974), University of Denver (1984), University Georgetown, University of Washington D.C. (1985) und University of California Los Angeles (1988). Sie war 18 Jahre lang Mitglied des Ausschusses "Gleichheit Frau/Mann" des Europarats und wirkte an der Gründung des Zentrums für Frauenstudien an den Universitäten Ankara und Istanbul mit. Sie war Senatsmitglied des türkischen Parlaments (1978 bis 1980) und erhielt von der Bundesrepublik Deutschland 1978 das "Hohe Verdienst Kreuz". Abadan-Unat begann 1963 ihre bis heute aktive Forschungstätigkeit über türkische Migration.

Publikationen

Ihre Publikationen in Englisch und Deutsch umfassen Wahlanalysen, politische Kommunikation, internationale Migration und Frauenstudien. Zu ihren Büchern zählen unter anderem: Turkish Workers in Europe (1976), Women in Turkish Society (1981 auch in Deutsch), mit R. Keles Migration and Development (1976), Phoenix aus der Asche (2004), Migration ohne Ende. Vom Gastarbeiter zum Euro-Türken (2005).

Verantwortlich für diese Seite:
Wissenschafts- und Forschungsförderung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular