Kinder- und Jugendbuchpreise der Stadt Wien

Die Stadt Wien stiftet zur Förderung wertvoller Kinder- und Jugendliteratur jährlich Kinder- und Jugendbuchpreise. Diese sind bestimmt für die besten neuerschienenen Kinder- und Jugendbücher von in Österreich lebenden Autorinnen und Autoren sowie Illustratorinnen und Illustratoren, deren Werke im Jahr der Preisverleihung oder im vorhergegangenen Jahr in Wiener Verlagen erschienen sind. Die Kinder- und Jugendbuchpreise der Stadt Wien werden jährlich für drei Werke vergeben.

Zuerkennung

  • Die Kinder- und Jugendbuchpreise der Stadt Wien werden Autorinnen und Autoren zuerkannt, die in ihrer geistigen Konzeption und künstlerischen Gestaltung dem Auffassungsvermögen der Kinder bis zum 14. und der Jugendlichen bis etwa zum 18. Lebensjahr entsprechen. Die ausgewählten Bücher sollen das ästhetische Empfinden von Kindern und Jugendlichen im positiven Sinn beeinflussen.
  • Unabhängig von der Preiszuerkennung kann von der Jury auch für die Illustration eines der eingereichten Werke, sofern es auch den übrigen Voraussetzungen entspricht, eine Prämie an die Illustratorin beziehungsweise den Illustrator vergeben werden. Damit soll der Bedeutung der pädagogisch wirksamen künstlerischen Gestaltung des Kinder- und Jugendbuches Rechnung getragen werden.
  • Zusätzlich wendet die Stadt Wien für den Ankauf der preisgekrönten Bücher nach Budgetlage entsprechende Beträge auf. Der Wiener Stadtschulrat wird außerdem für eine Einstellung in die Schülerbüchereien Sorge tragen.
  • Der Gemeinderatsausschuss für Kultur wird ermächtigt, die Höhe der Preise und Prämien sowie Aufwendungen für den Ankauf der preisgekrönten Bücher jährlich nach Budgetlage festzulegen. Die Verlage der preisgekrönten Bücher sind berechtigt, die Werke mit Umschlagstreifen zu versehen, die den Aufdruck "Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien, Jahreszahl" tragen. Ebenso kann das mit dem Illustrationspreis ausgezeichnete Werk mit einem Umschlagstreifen "Illustrationspreis der Stadt Wien, Jahreszahl" ausgestattet werden.
  • Die Jury besteht aus fünf Fachleuten, die vom amtsführenden Stadtrat für Kultur berufen werden.
  • Die Entscheidung des Preisrichterkollegiums erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges und ist unwiderruflich

Voraussetzungen

  • Die Bücher dürfen noch nicht zum Wettbewerb um einen Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien eingereicht worden sein.
  • Sollten an einem Werk zwei Urheberinnen beziehungsweise Urheber beteiligt sein, gilt als Voraussetzung für die Vergabe eines Preises, dass eine Urheberin beziehungsweise ein Urheber ihren beziehungsweise seinen Wohnsitz in Österreich hat.
  • Wenn aus Werken kein Erscheinungsjahr ersichtlich ist, muss der Verlag eine diesbezügliche Ergänzung beifügen.
  • Sind Werke unter einem Pseudonym erschienen, muss die Einreicherin beziehungsweise der Einreicher den wirklichen Namen in einem verschlossenen Kuvert bekannt geben.
  • Mit der Vergabe der Diplome ist zugleich die Widmung eines Geldbetrages für die Preisträgerinnen und Preisträger verbunden.

Bewerbung

Zur Bewerbung sind sämtliche Sparten der Kinder- und Jugendbücher zugelassen.

Die Bewerbungen können durch die Verlegerinnen beziehungsweise Verleger oder die Autorinnen beziehungsweise Autoren erfolgen. Zu diesem Zweck sind an den ständigen Sitz der Jury, Kulturabteilung (MA 7), Referat Alltagskultur, Ehrungen, Preise bis 31. Mai des Jahres der Preisverleihung je fünf Belegexemplare zu übersenden.

Preisträgerinnen und Preisträger

Verantwortlich für diese Seite:
Kulturabteilung (Magistratsabteilung 7)
Kontaktformular