Anmeldung und Aufnahme in die Volksschule

Eltern schulpflichtiger Kinder erhalten eine Zuschrift des Stadtschulrates für Wien, in der sie aufgefordert werden, ihr Kind an der dem Wohnort nächstgelegenen Volksschule anzumelden.

Aufnahme

Die Aufnahme in die erste Klasse der Volksschule erfolgt aufgrund der Schülereinschreibung. Die Einschreibefrist wird öffentlich bekanntgegeben.

Über die Aufnahme entscheidet die zuständige Bezirksschulinspektion des Stadtschulrates für Wien. Dies gilt jedoch nur für die öffentlichen Schulen.

Die Aufnahme der schulpflichtig gewordenen Kinder, die nicht schulreif sind, hat in die Vorschulstufe zu erfolgen.

Anmeldung an Privatschulen

Für die Anmeldung an Privatschulen empfiehlt es sich, schon zu einem früheren Zeitpunkt mit der jeweiligen Direktion Kontakt aufzunehmen. Die meisten Privatschulen in Wien sind konfessionelle Schulen. Aber es gibt auch einige Schulen, die nach einem eigenen System unterrichten. Nicht in allen Fällen werden die Zeugnisse anerkannt. Bei manchen "Alternativschulen" fehlt das Öffentlichkeitsrecht, daher ist eine "Abmeldung zum häuslichen Unterricht" beim Referat für Externistenangelegenheiten des Stadtschulrates für Wien erforderlich.

Vorzeitige Aufnahme

Kinder, die zwischen dem 1. September und 1. März des folgenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollenden, können über Ansuchen der Erziehungsberechtigten in die 1. Schulstufe aufgenommen werden, vorausgesetzt, sie sind schulreif und verfügen über die für den Schulbesuch notwendige soziale Kompetenz. Die Feststellung dieser Erfordernisse erfolgt im Rahmen der Anmeldung in der jeweiligen Schule.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtschulrat für Wien
Kontaktformular