Bandgesellschaft mit neuer großer Werkstätte

Eine Frau befüllt kleine, durchsichtige Plastiksäckchen mit Pink Ribbon Anstecknadeln.

Klientin der Bandwerkstatt bei ihrer Arbeit.

Wer hinter dem Namen "Bandgesellschaft" ein Unternehmen der Musikindustrie vermutet, liegt falsch. Die Bandgesellschaft ist das Österreichische Hilfswerk für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Seit rund einem Jahr befindet sich ein großer Stützpunkt in der Witzelsbergergasse 26-28 im 15. Bezirk. Die Geschäftsführung der integrativen Institution sowie Werkstätten sind dort angesiedelt. Dabei handelt es sich bereits um die zweite Niederlassung in Rudolfsheim-Fünfhaus. In der Winckelmannstraße 22 gibt es seit knapp drei Jahrzehnten eine Werkstätte.

In den Bandgesellschafts-Werkstätten werden Menschen mit besonderen Bedürfnissen von Betreuerinnen und Betreuern bei der Durchführung von unterschiedlichen Aufträgen angeleitet und unterstützt. Die Aufträge kommen von Außen: Über 100 Unternehmen wie Pharmafirmen, Werbemittler, Betriebe aus dem Druck- und Verlagswesen sowie aus der Elektroindustrie arbeiten mit der Bandgesellschaft eng zusammen.

Geschäftsführerin Mag.a Doris Winkler:

Unser Leistungsspektrum reicht von kuvertieren und frankieren von Brief- und Paketsendungen über Elektro-Endmontagen bis hin zu Reinigungs- und Gartendienstleistungen.

Angebotsvielfalt

Vier Männer arbeiten an einem großen Tisch.

In den Werkstätten der Bandgesellschaft werden unterschiedlichste Arbeiten für Unternehmen erledigt.

Derzeit werden rund 180 Personen betreut. Die Bandgesellschaft unterscheidet zwischen den Angeboten der Tagesstruktur, der Mitarbeit auf geschützten Arbeitsplätzen und der Teilnahme an Arbeitsintegrationsprojekten wie "Rund ums Haus". Beim Tagesstrukturangebot haben psychisch Kranke und/oder intellektuell beziehungsweise mehrfach beeinträchtigte Menschen eine sinnerfüllte Beschäftigung, um ihrem Tagesablauf einen klaren Rahmen zu geben. In den Werkstätten gibt es außerdem 33 Personen auf geschützten Dauerarbeitsplätzen. Eine Besonderheit: Die Fluktuation unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist äußerst gering. Zahlreiche Beschäftigte bleiben über viele Jahre, sofern es ihre Gesundheit zulässt.

Arbeitsmarktintegration

Beim Projekt "Rund ums Haus" können Klientinnen und Klienten mit Unterstützung von Integrationsbegleiterinnen und -begleitern durch Betriebspraktika in Unternehmen hineinschnuppern. Unter Rücksichtnahme auf die Leistungsfähigkeit der Arbeitskräfte werden in den Werkstätten der Bandgesellschaft sowie direkt bei Kundeninnen und Kunden die Bereiche Renovierung, Reinigung und Garten unter Anleitung trainiert. Das Ziel des Projekts ist Training, Beschäftigung und im Optimalfall die anschließende Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt.

Betreutes Wohnen

Neben dem Arbeitsbereich betreut die Bandgesellschaft auch Wohngemeinschaften. Diese sind teilbetreut oder vollbetreut. Beim teilbetreuten Wohnen werden derzeit rund 60 Personen unterstützt, selbstständig in der eigenen Wohnung zu leben. Die Betreuerinnen und Betreuer helfen im Alltag und beraten in persönlichen, rechtlichen und finanziellen Belangen. In den zwei vollbetreuten Wohngemeinschaften sind derzeit insgesamt 21 Klientinnen und Klienten untergebracht.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Rudolfsheim-Fünfhaus
Kontaktformular