Bezirkswappen des 23. Bezirkes - Liesing

Bezirkswappen des 23. Bezirks

Der 23. Bezirk wurde nach dem größten Bezirkssteil benannt. Der Bezirk Liesing besteht aus den Bezirksteilen Atzgersdorf, Erlaa, Inzersdorf, Kalksburg, Liesing, Mauer, Rodaun, Siebenhirten. Nachdem Liesing - noch selbständige Gemeinde - 1905 zur Stadt erhoben wurde, erhielt die Stadt das Wappen, das der Bezirk heute führt.

In einer Extra-Ausgabe informierte der "Liesinger Bezirksbote" am 10. Oktober 1905 seine Leserinnen und Leser darüber mit den Worten: "Liesing zur Stadt erhoben! Seine k. u. k. Apostolische Majestät haben mit Allerhöchster Entschließung vom 2. Oktober d. J. die Ortsgemeinde Liesing zur Stadt allergnädigst zu erheben geruht. Anlässlich obiger Allerhöchster Auszeichnung heute festliche Beflaggung und Beleuchtung der Häuser".


Das Wappen ist in den Grundfarben blau und silber gehalten. Die untere Grundfläche in silber läuft nach oben hin spitz zu. Zwei blaue Winkel im oberen Teil zeigen das Bild eines goldenen Winzerkorbes (links) und ein goldenes Kammrad einer Mühle (rechts). Diese Symbole beziehen sich auf Liesings Haupterwerbszweige Industrie, Landwirtschaft und Weinbau. Auf der unteren, silbernen Fläche ist über flammendem Boden und der Jahreszahl 1683 ein Haselnusszweig abgebildet. Drei grüne Blätter und vier Früchte sind sternförmig angeordnet. Diese Symbolik weist auf die Türkenbelagerungen hin.

Das Wappen als Download: 4,1-MB-TIF (300 dpi)

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular