Ökostrom für das Amtshaus Josefstadt

Die Bezirksvorstehung Josefstadt ist Vorreiter bei der Umstellung auf Ökostrom. Seit 1. März 2012 wird das Amtshaus am Schlesingerplatz mit einem Energiemix aus Wasserkraft und Photovoltaik betrieben.

Stecker wird in Steckdose gesteckt

Das Amtshaus am Schlesingerplatz wurde am 1. März 2012 auf Ökostrom umgestellt.

Die Josefstadt ist seit 2010 Klimabündnis Bezirk. Dieses Bekenntnis zu Klimaschutz und einer intakten Umwelt möchte der Bezirk immer wieder mit Leben füllen. Er ist in vielen Bereichen bemüht, mit gutem Beispiel voranzugehen. Daher freut sich Bezirkvorsteherin Veronika Mickel besonders, dass es der Josefstadt nach langem und zähen Ringen gelungen ist, die Stromversorgung auf Ökostrom umzustellen.


Wasserkraft und Photovoltaik

Der neue Energiemix setzt sich vorwiegend aus Wasserkraft und Photovoltaik zusammen.

Bezirkvorsteherin Veronika Mickel:

Wir wollen mit gutem Beispiel voran gehen und hoffen, dass wienweit öffentliche Gebäude und Einrichtungen wie beispielsweise auch das Rathaus bald unserem Beispiel folgen und ebenfalls umstellen.

Einsatz der Bezirksvertretung macht sich bezahlt

Bereits im Herbst vergangenen Jahres wurden seitens der Bezirksvorstehung die ersten Anfragen an die zuständigen Dienststellen betreffend einer Umstellung auf Ökostrom gestellt. Nach einer anfänglichen Absage wurde in der Sitzung der Bezirksvertretung am 30. November 2011 ein Resolutionsantrag eingebracht, die den Wunsch auf eine Umstellung bekräftiget hat. Mit diesem Resolutionsantrag wurde seitens der Bezirksvorstehung erneut mit dem Rathaus verhandelt. Die Hartnäckigkeit des Bezirkes hat sich ausgezahlt: Das 100 Jahre alte Amtshaus wurde mit 1. März 2012 auf Ökostrom umgestellt.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Josefstadt
Kontaktformular