Wiederannahme eines früheren Familiennamens nach Auflösung der Ehe - Antrag

Allgemeine Informationen

Jeder vor Eingehung der (letzten) Ehe rechtmäßig geführte Familienname kann wieder angenommen werden.

Voraussetzungen

Die Ehe muss aufgelöst sein. Die Erklärung über die Wiederannahme ist nur einmalig möglich.

Fristen und Termine

Wird der Antrag persönlich beim zuständigen Standesamt eingebracht, erfolgt die Erledigung innerhalb weniger Stunden.

Zuständige Stelle

Zuständig für die Entgegennahme der Erklärung ist das Standesamt der letzten Eheschließung.

  • War die Eheschließung nicht in Wien, jedoch in Österreich, kann der Antrag bei dem für den Wohnort der AntragstellerInnen zuständigen Standesamt eingebracht werden.
  • War die Eheschließung im Ausland, ist das Standesamt Wien-Brigittenau zuständig.

KundInnenverkehr: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 15.30 bis 17.30 Uhr
Am Karfreitag, am Heiligen Abend (24.12.) und zu Silvester (31.12.) von 8 bis 11 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen
Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr, Donnerstag zusätzlich von 15.30 bis 17.30 Uhr
Am Karfreitag, am Heiligen Abend (24.12.) und zu Silvester (31.12.) von 7.30 bis 12 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen geschlossen
Wichtiger Hinweis: Am Donnerstag gibt es am Nachmittag nur Journaldienst. Da üblicherweise zu dieser Zeit sehr viele KundInnen vorsprechen, muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Geburtsurkunde der AntragstellerInnen
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der AntragstellerInnen
  • Bei anerkannten Flüchtlingen: Konventionspass
  • Heiratsurkunde der letzten Ehe
  • Nachweis der Auflösung der letzten Ehe
  • Heiratsurkunde der Ehe, aus der der wiederanzunehmende Familienname erworben wurde
  • Nachweis der Auflösung dieser Ehe
  • Gegebenenfalls Geburtsurkunde(n) des aus der Ehe stammenden Kindes (der aus der Ehe stammenden Kinder). Bei Wohnsitz des Kindes (der Kinder) im Ausland: Nachweis des Wohnsitzes (Auskünfte darüber erteilt das zuständige Standesamt)

Kosten und Zahlung

Die Kosten belaufen sich auf zirka 32 Euro bis 70 Euro.

Gebühren können in bar oder elektronisch mittels Bankomat- oder Kreditkarte bezahlt werden.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 40.

Zusätzliche Informationen

Homepage: Einwanderung, Staatsbürgerschaft, Standesamt

Verantwortlich für diese Seite:
Öffentlichkeitsarbeit (Magistratsabteilung 35)
Kontaktformular